Event

Im Dialog mit dem Paradies

Guy Helminger liest Georges Hausemer

 

17.11.2020 | 19:30


0,00 €
Eintritt frei. Reservierung erforderlich.
T. 47 08 95 1
luxembourgticket.lu

Free seating

 
Georges war der Erste, der mich warnte, mein Manuskript zu veröffentlichen. Das war Anfang der 80er und viel wert. Auch wenn ich damals an seinem Urteil zweifelte, wühlte es in mir und ließ mich die Texte überarbeiten. Heute denke ich: Er hätte mich gerne noch einmal warnen können, bevor ich meinen ersten Gedichtband publizierte. Wir hatten viele Berührungspunkte: Fußball, das Reisen natürlich, aber auch die Liebe zur Kurzgeschichte, zum offenen Anfang und Ende, zum Freiraum, der so bedrohlich einnehmend wirkt. Als ich sein Buch „Die Tote aus Arlon“ vor 20 Jahren las, war ich fasziniert davon, wie auf engstem Schreibraum Psychologie explodierte, das Unausgesprochene grassierte und wucherte. Schließlich bin ich sogar sein Autor geworden, als er zusammen mit
Susanne capybarabooks gründete.



Guy Helminger wurde 1963 in Esch/Alzette geboren, lebt seit 1985 in Köln. Er schreibt Gedichte, Romane, Hörspiele, Theater. Zuletzt erhielt er 2016 den Dresdner Lyrikpreis. Letzte Veröffentlichungen: Die Lombardi-Affäre (erscheint im Herbst 2020), Die Lehmbauten des Lichts (2019), Jockey (2019), Die Tagebücher der Tannen (2018), Die Allee der Zähne (2018).

LOGO_CNL

logo1_capybarabooks_rgb

Die Lesung findet im Rahmen der Ausstellung Behescht von Georges Hausemer statt.

53, rue G.-D. Charlotte
L-7520 Mersch
Tél.: 26 32 43-1
info@kulturhaus.lu