Spektakel

Swing heil!

Ensemble Swing heil Saarbrücken
Ein Doku-Theater über Swing-Musik im dritten Reich, die Swing-Kids und ihr Leben während der Nazi-Diktatur und die subversive Kraft des Swing.

 
© Manuela Meyer

11.10.2019 | 20:00 | Tickets
www.luxembourgticket.lu


Ticket 24,00 €
Schüler / Student 10,00 €

 
Swingmusik war nicht offiziell verboten in der Nazi-Diktatur. Aber ein Dorn im Auge war den Nazis die „vernegerte, jüdische“ Musik, „entartet“ seien die Klänge der amerikanischen und englischen Big Bands, mit den „ekstatischen Tänzen Wilder“ vergleichbar! Etliche Jugendliche, die mit ihrem Tanzstil und ihrer Kleidung ein Zeichen vor allem gegen die Hitler-Jugend setzen wollten, wurden ab 1940 nach einem entsprechenden Erlass Heinrich Himmlers in neu geschaffene Jugend-KZs gesteckt.

Mit einer Mischung aus Live-Musik, Theater, Video- und Toneinspielungen berichtet Swing heil! von Lebensfreude und Widerstand einer jugendlichen Subkultur im Nazideutschland.

„Ein einzigartiges Denkmal. Ein mitreißender, berührender und aufklärerischer
Bilderbogen. Diese Produktion sollte man auf Tournee durch alle (Saar) Schulen
schicken.“
(Saarbrücker Zeitung, 11.12.16)

Dauer 110 Min. Alter ab 12 Jahren Sprache Deutsch

Nachgespräch mit den Künstlern (nach der Vorstellung) Darsteller Lisa Ströckens, Barbara Scheck, Andreas Braun, Peter Tiefenbrunner Musiker Wolf Giloi (musikalische Leitung, Piano, Akkordeon), Wollie Kaiser (Sax, Klarinette), Stephan Goldbach (Kontrabass), Marius Buck (Drums, Percussion). Licht, Ton, Video Krischan Kriesten Text Peter Tiefenbrunner, Barbara Scheck (Mitarbeit)
Regie Peter Tiefenbrunner


Culture.up

53, rue G.-D. Charlotte
L-7520 Mersch
Tél.: 26 32 43-1
info@kulturhaus.lu